Spätmittelalter (ca.1250-1500)

Spätmittelalter (ca.1250-1500)

Spätmittelalter (ca.1250-1500)

Das Spätmittelalter war in der Schuhmode geprägt vom Schnabelschuh, der immer wieder äußerst beliebt war.
Entsprechend der gotischen Mode wurde der Fuß mit einer Spitze optisch verlängert. Hierdurch erhielt er eine schmale, lange Form. Die Länge der Spitzen sollte dabei als Kennzeichen des eigenen Standes dienen - allerdings belgen zahlreiche Kleiderordnungen, dass diese Grenze häufig überschritten wurde. 

Üblich waren die Schnäbel bei Männern und Frauen. In den Städten waren ihnen meist ein bis zwei Fingerglieder über dem großen Zeh gestattet. Die Realität sah jedoch sicherlich anders aus. Verbreitet war dieser Schuh im 15. Jahrhundert in der gesamten Gesellschaft. Selbst ärmere Stadtbewohner, wie Wandergesellen oder Hausangestellte, durften ihn tragen. 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
61 - 63 von 63 Ergebnissen

Aufgedoppelte Ganze Sohle

Artikel-Nr.: SZ-012

Aufgedoppelte Ganze Sohlen, bestehen aus 5-6mm starkem Rindsleder.

100,00 / Paar **

Neu Einfache Lederscheide

Artikel-Nr.: SZ-013

Einfache Lederscheide, Rinds oder Ziegenleder

10,00 **

Neu Schwertgriff

Artikel-Nr.: SZ-014

Schwertgriff​ wird auf Kundenwunsch angefertigt.  Kann aus Rindskeder oder Ziegenleder Hergestellt werden 

100,00 / Paar **
*
zzgl. Versand
, **
zzgl. Versand
61 - 63 von 63 Ergebnissen